Ein Rundgang im Kinderzimmer

Ich hab es geschafft! Ich habe das Kinderzimmer so weit aufgeräumt, dass ich Fotos machen konnte! Daher gibt es heute -endlich!- den versprochenen Rundgang durchs Kinderzimmer.

 

Aber zuerst: Was war hier vorher?

Als wir ziemlich genau vor vier Jahren in die Wohnung gezogen sind, war der Raum einfach langweilig weiß. Er sollte unser Büro werden.

 

Die Große fensterlose Wand strich ich mit selbst gemischter Tafelfarbe. Den Rest giftgrün.

 

Als Erstes zog mein Schreibtisch ein. Kurz darauf herrschte in diesem Zimmer Chaos. Es war nicht nur unser Büro, sondern auch unser Hobbyraum. Und wir haben viele Hobbys. Meine ganzen Näh- und Bastelsachen waren dort gelagert, aber auch unser Kletterzeug und die Mittelalterklamotten. Ich erzähle das, damit klar wird, was das für ein Aufwand war, dieses Zimmer leer zu bekommen.

Das Meiste haben wir in ein Gästezimmer im oberen Stockwerk ausgelagert. Das wird sowieso kaum genutzt. Unsere drei (!) Schreibtische bin ich über eBay-Kleinanzeigen los geworden. Es hat teilweise etwas gedauert, aber wir mussten immerhin nichts entsorgen.
Dann ging es ans Streichen. Die erste Überlegung das Zimmer komplett neu zu streichen, verwarf ich schnell. Einmal, weil ich keine Lust hatte und zum anderen, weil das helle Grün sowieso Flos Lieblingsfarbe ist. Die graue Wand musste aber gestrichen werden. Dort hatten wir ein kleines Schimmelproblem. Das ist eine Außenwand, die in der Erde liegt und sie ist daher kalt. In der Vergangenheit haben Sachen, die an dieser Wand hingen, angefangen zu schimmeln.  Daher habe ich unter die Wandfarbe (wir hatten uns für Dunkelgrün entschieden) Anti-Schimmel-Mittel gemischt. Die Idee war, ein WaldKinderzimmer einzurichten. Wir haben ja nicht genug Wald um uns rum. ;-)

Auf die dunkelgrüne Wand habe ich mit der giftgrünen Farbe Bäume aufgemalt. Das hat viel besser geklappt, als ich dachte und ich bin richtig begeistert. Auch von der ganzen Farbwirkung. Das Zimmer hat jetzt irgendwie eine ganz ruhige Atmosphäre.

So, jetzt aber zum Rundgang im Kinderzimmer:

Alle Babymöbel haben wir gebraucht besorgen können. Entweder von Bekannten oder bei eBay-Kleinanzeigen (teilweise extrem günstig). Der Stubenwagen ist "Familienbesitz". Den hat meine Tante für mich gebaut. Nur die Stoffteile und die Matratze musste ich wieder neu kaufen. Die waren in Laufe der letzten 28 Jahre verloren gegangen. Auch die Matratze für das Babybett ist neu. Das steht dort auch nur übergangsweise und wird nach der Geburt an unser Bett geschraubt.

Einen Wickeltisch wollten wir zuerst gar nicht extra kaufen. Der Plan war, einen Wickeltischaufsatz, den wir von Bekannten bekommen hatten (in etwa so einer), auf die große Kommode zu schrauben. Wir hatten allerdings nicht bedacht, dass die Liegefläche nach hinten verlängert wird und die Kommode dadurch etwa 30 cm von der Wand abgerückt werden musste. Das sah einfach nur blöd aus. Innerhalb der nächsten halben Stunde hatte ich aber schon einen wirklich schönen Wickeltisch für 15 € bei eBay-Kleinanzeigen gefunden, den wir am nächsten Tag abgeholt haben. So schnell kanns gehen. ;-) Im Wickeltisch befinden sich schon die Stoffwindeln, über die ich mich besonders freue. Irgendwann schreibe ich vielleicht mal darüber, aber erst, wenn ich auch ein wenig Praxiserfahrung habe.

Neu gegönnt habe ich mir den schönen grünen Sessel, der wirklich toll in den Raum passt.

Ein bisschen Spielzeug ist auch schon da. Und mein altes Käfertöpfchen. Das haben meine Eltern wieder ausgegraben. ^^

Das Planeten-Mobile hat meine Schwägerin für uns gebastelt.

 

So ist der Stand im Moment. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, aber das meiste ist vorbereitet. Und es ist ja jetzt auch nicht mehr lange...

 

 

Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

1 Kommentare

Flohmarktfunde Teil 2

Da ist seit April wieder einiges zusammengekommen. Ich geh öfter auf Flohmärkte und kaufe gar nichts, aber in letzter Zeit war ich erfolgreich. Das liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass man sich mit Babysachen totkaufen könnte. ;-) Oben seht ihr aber erst mal zwei Pullis für mich.

Zwei Mal Babyklamotten und James Bond. Es geht nichts über Daniel Craig als James Bond (auch wenn ich das als Einzige so sehe ;-) )
Zwei Mal Babyklamotten und James Bond. Es geht nichts über Daniel Craig als James Bond (auch wenn ich das als Einzige so sehe ;-) )
Graziela-Stoff (Jippi-Jippi-Yeah!!!), lustige Kinderbettwäsche und eine "Otterbox". Das ist eine wasserdichte Kamerabox, die neu zwischen 50 und 60 € kostet. Wir haben 7 € bezahlt. Was ich damit mache, weiß ich noch nicht. ;-)
Graziela-Stoff (Jippi-Jippi-Yeah!!!), lustige Kinderbettwäsche und eine "Otterbox". Das ist eine wasserdichte Kamerabox, die neu zwischen 50 und 60 € kostet. Wir haben 7 € bezahlt. Was ich damit mache, weiß ich noch nicht. ;-)
Eine Lampe. Nein, nicht fürs Kinderzimmer, sondern für eine Abstellkammer. ^^' Wir haben da eine billige gesucht. Gegen 3 € kann man nichts sagen. Und ein flauschi Jäckchen mit Ööööhrchen! <3
Eine Lampe. Nein, nicht fürs Kinderzimmer, sondern für eine Abstellkammer. ^^' Wir haben da eine billige gesucht. Gegen 3 € kann man nichts sagen. Und ein flauschi Jäckchen mit Ööööhrchen! <3

So kann es weiter gehen! :-)


Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

1 Kommentare

Flohmarktfunde

Ich habe schon länger keine Flohmarktfunde mehr gezeigt! Jetzt geht die Flohmarktsaison wieder los und ich war schon erfolgreich:

  • Ein Topf, um draußen über Feuer zu kochen.
  • Ein Edelstahlmessbecher.
  • Ein ganzer, unangebrochener Beutel Waschnüsse.
  • Ein Pulli.
  • Eine Tischdecke für die Terrasse.
  • Ein Tee-Ei.
  • Ein Set mit vier Schüsseln mit tollem Motiv.
  • Eine Tomatenpflanze, die angeblich gelbe Wildtomaten trägt.

Kosten insgesamt: 11,50 €. Flohmärkte sind toll! :-)



Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

2 Kommentare

Erste Flohmarktbilanz 2014

Langsam beginnt die Flohmarktsaison wieder. Das freut mich natürlich ganz besonders. Daher möchte ich heute die Ausbeute vorstellen, die ich bis jetzt dieses Jahr gemacht habe. Da wäre ein super tolles Eulenshirt, dass ich jetzt regelmäßig zum Yoga trage und der Roman "Die Päpstin". Dann bin ich eher zufällig zu einer Polaroid mit eingelegtem Film gekommen. Der Film war leider nicht mehr in Ordnung. Darüber will ich aber bei Gelegenheit noch ausführlicher schreiben. Am gleichen Wochende habe ich noch ein Aloe-Pflänzchen und ein breites Gummiband erstanden. Dieses Wochenende bin ich zu einer super tollen 60er-Jahre Tasche gekommen, die aussieht wie neu. Ein Glücksgriff für nur 2 €! Dazu gab es noch ein kleiner 70er-Jahre Kissenbezug, Salatbesteck und ein grauer Cardigan. Mal sehen was die nächsten Wochenenden bringen. ;-)

 

Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

 

0 Kommentare

15-Minuten Rock

Manchmal überkommt es mich einfach. Ich muss jetzt sofort etwas nähen! So war es auch letzen Sonntag.

Also habe ich zur Inspiration in meine Stoffkiste geschaut. Darin lag ein Oberteil, das ich erst einen Tag vorher auf dem Flohmarkt gekauft hatte. Es war leider zu klein. Falsch geschätzt... :-/ Aber der Stoff hat mir so gut gefallen! Ich kramte noch ein bisschen weiter und fand einen Rest Bündchenstoff. Ich könnte aus dem Oberteil einen Rock nähen... Gedacht, getan. Ich habe das Oberteil an der Hüfte aufgeschnitten und an das untere Teil das Bündchen dran genäht. 15 Minuten später war er fertig und ich liebe ihn. Passt perfekt über Hosen und Leggins.

So etwas hatte ich auch schon mal mit einem Kleid gemacht, dass ich bei Dawanda gekauft hatte. Es war mir von Anfang an etwas zu knapp, aber weil es mir so gut gefallen hat, habe ich es behalten. Nachdem ich es ein Jahr lang so gut wie nie an hatte, habe ich mich entschlossen, einen langen Rock daraus zu machen. Ich weiß, das hört sich sehr brutal an und ich habe lange überlegt, bis ich die Schere angesetzt habe, aber den so entstandenen Rock ziehe ich jetzt sehr sehr gerne an!

11 Kommentare

Me-Made-Mittwoch: Erste Vorbereitungen für den Sommer

Heute möchte ich das erste Mal eine Klamotten-Kreation im Rahmen des Me-Made-Mittwochs vorstellen. Um was es beim Me-Made-Mittwoch geht?

 

„Der MMM soll Frauen ermutigen und inspirieren, ihre selbstgemachte Kleidung im Alltag zu tragen. Mitmachen ist einfach: Zieht an, was ihr für euch selbst genäht, gestrickt oder gehäkelt habt, postet Mittwochs ein Foto von eurem Outfit mit einer kleinen Beschreibung in eurem Blog und verlinkt euren Beitrag mit dem Linktool hier auf der Me-made-Mittwoch-Seite." (Quelle: http://memademittwoch.blogspot.de/p/wie-funktioniert-der-mmm.html)

                            1 // 2 // 4 //           3+5: "Mode und Handarbeit" 1951/Heft 3, S. 11.

Mir sind in der letzten Zeit in dem ein oder anderen Blog kurze Overalls aufgefallen und mir kam die Idee, einen Schlafanzug in diesem Stil zu nähen. Bei Burda wurde ich tatsächlich fündig.

Ich bin ein großer Fan der Download Schnitte. Ja, man muss sie selbst zusammensetzen, aber dafür hat man ihn sofort. Und beim Zusammenpuzzeln kann man sich den Schnitt intensiv anschauen. Das schadet manchmal auch nicht. ;-)

 

Der Stoff für den Overall war eigentlich eine Gardine. Die hatte ich schon vor längerer Zeit auf dem Flohmarkt gekauft. Mir hat das Muster sehr gut gefallen. Allerdings ist Weiß ja nicht so mein Ding. Kurz vor dem Zuschneiden kam mir dann die Idee: Färben. Da das Muster gedruckt ist, müsste es trotzdem noch zu sehen sein. Also habe ich Simplicol gekauft (Petrol) und habe es versucht. Da der Stoff nicht so dunkel werden sollte, habe ich nur die Hälfte des Färbemittels benutzt. Es hat so gut geklappt, dass der Stoff jetzt auch den Hintergrund meines Blogs ziert. :-)

 

Das Nähen war da schon etwas komplizierter. Eigentlich ist der Schnitt einfach, aber die Anleitung ist katastrophal. Zum Schluss habe ich nur noch so genäht, wie ich es für richtig gehalten habe.

Als Knöpfe habe ich mir selbst überziebare ausgesucht. Die wollte ich schon länger mal ausprobieren. Das hat wirklich gut funktioniert!

Das Ergebnis gefällt mir ganz gut. Es ist etwas „sackiger“ geworden, als ich eigentlich dachte. Ich werde aus den Burda-Größen einfach nicht schlau. Aber es ist ja auch nur ein Schlafanzug. Es ist aber auch gut möglich, dass ich mich damit im Sommer in die (noch nicht vorhandene) Hängematte in die Sonne lege.

Länger als für diese Fotos hatte ich den Overall bis jetzt allerdings noch nicht an. Es ist einfach zu kalt. :-(

Alle anderen Beiträge zum Me Made Mittwoch findet ihr hier!

 

 

Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

 

 

3 Kommentare

Noch mehr Blümchen

Gestern war mal wieder ein Flohmarktbummel angesagt. An einem Stand gab es 80er Burda-Schnittmusterbögen und Stoff. Nachdem ich mir drei Bögen ausgesucht hatte, fiel mir ein hübscher Millefleur-Stoff in die Hand, der zu mir sagte: „Mach eine Hose aus mir!“ Da er mich so lieb anlächelte, konnt eich natürlich nicht Nein sagen.


Ich hatte mir vor etwa 3 Jahren eine Pluderhose auf dem Afrika-Karibik-Festival in Aschaffenburg gekauft. Seit dem ist sie meine Lieblings-Sommerhose. Ich hatte schon länger vor einen Nachfolger zu nähen. Das neue Schnittmuster und der Stoff kamen mir da ganz recht.

Also habe ich das Projekt gleich gestern Abend in Angriff genommen.

Der Bund ist etwas einfacher als in der Anleitung. Ich habe einfach nur einen Gummi eingezogen, eigentlich hätten drei eingenäht werden sollen. Außerdem habe ich einen anderen weicheren Stoff dazu genommen, damit die Hose auch garantiert bequem wird. An den Beinen habe ich ebenfalls Gummibänder eingezogen. Das Schnittmuster hat wirklich die Bezeichnung „super-easy“ verdient. Sogar das Taschennähen war einfach.

Die "Vorlage"
Die "Vorlage"
Fertig!
Fertig!
Barfuß im Sand. Schöne Sommererinnerungen...
Barfuß im Sand. Schöne Sommererinnerungen...

0 Kommentare

Jackpot! ;-)

Letzten Sonntagmorgen habe ich lange überlegt, ob ich wirklich aufstehen soll. Es regnete und ich war müde. Vielleicht doch einfach im Bett liegen bleiben? Allerdings sind Flohmärkte hier in der nähe selten. Also habe ich mich doch aufgerafft. Noch halb schlafend lief ich an den Ständen entlang. Doch dann sah ich plötzlich einen großen Stapel alter Burdahefte und war hellwach. Schon länger suche ich danach. Wer braucht Retro-angehauchte-Schnittmuster, wenn man nach originalen nähen kann? Ich hab mir die Hefte gar nicht lange angeschaut sondern gleich nach dem Komplettpreis gefragt. Der Mann wusste, was er da hat, aber nach etwas hin und her und „ich bin eine arme Studentin“-Gejammer habe ich ihn auf 15€ für (wie ich dann später gezählt habe) 17 Hefte runter gehandelt. Ich habe anschließend den ganzen Tag damit verbracht die Hefte durchzublättern und mich wie ein Schnitzel darüber gefreut. Sie sind aus den 60ern, 70er und 80ern. Ein Heft ist sogar von 1956. Das ist mit Abstand das Coolste, aber leider fehlt bei diesem ein Schnittmusterbogen. Die Werbung ist auch sehr amüsant.

Die 50er. Ich liebe das Titelbild!
Die 50er. Ich liebe das Titelbild!
10 Jahre später...
10 Jahre später...
Die wilden 70er...
Die wilden 70er...
Nähmaschienen gegen Ehekrach! :-D
Nähmaschienen gegen Ehekrach! :-D
Ob ich mit den Bögen klarkomme, weiß ich noch nicht... ;-)
Ob ich mit den Bögen klarkomme, weiß ich noch nicht... ;-)
... und die 80er.
... und die 80er.

0 Kommentare

Flohmarktfunde und ein neues Nähstück

Ich gehe sehr gerne auf Flohmärkte. Das habe ich von meinen Eltern übernommen und es ist dieses Schatzsucher-Gefühl, das mich reizt.

Heute war es mal wieder so weit! Ich hab einiges gefunden, unter anderem Reisverschlüsse, für den ich einen gleich weiter verarbeitet habe. Aber dazu später mehr.

 Am allerletzten Stand, an dem ich geschaut habe, habe ich in einer Stoffkiste dieses Kleid gefunden.


Die ältere Dame schaute mich ganz ungläubig an, als ich nach dem Preis fragte. Für zwei Euro war es meins. Als ich dort weiter schaute, fiel mir ein Stoffstück auf, das im Staub am Boden lag. Darauf hatte sie Verkaufsware drapiert. Er hat mir gleich gefallen und beim zweiten Blick fiel mir auf, dass es ein Graziela-Stoff ist, der zurzeit z.B. bei Dawanda sehr gefragt ist. Als ich gefragt habe, ob der Stoff denn auch zu kaufen ist, habe ich die Dame vollständig aus dem Konzept gebracht. Kopfschüttelnd räumte sie den Stoff frei und nahm einen Euro dafür.

Zuhause habe ich dann mal recherchiert und herausgefunden, dass der Stoff 1973 hergestellt wurde und den Namen "Schlaflied" trägt. Ich werde ihn aber sicher nicht hergeben. Da wird eine Schlafanzughose draus!

 

Update 31.05.2012: Die Hose findet ihr hier.

Wo wir beim Thema Flohmarkt sind, dieses Kleid habe ich ebenfalls vor ein Paar Wochen für 1,50 € erstanden. ;-)

Vom Flohmarkt zu Hause habe ich mich gleich an die Nähmaschine gesetzt. Gestern habe ich bei Ikea einen Stoff gekauft, der mir schon länger gefallen hat. Er heißt Barbro.

Der Schnitt ist der gleiche wie dieser. Es hat gut geklappt. Ich habe etwa 5 Stunden gebraucht und ich bin von dem Ergebnis absolut begeistert!

Es war also mal wieder ein absolut ergiebiger Tag mit Flohmarkt, Kleidern und Sonnenschein. :-D

Update 04.07.2012:

Noch ein Paar neue Bilder meiner hübschen Kleidchen.


0 Kommentare

Die Yogamattentasche

Seit längeren suche ich nach einer Tasche für meine neue Yogamatte. Ich hatte ein Auge auf die Taschen von Natural born Yogi geworfen,

die wirklich sehr hübsch sind. Ich wusste aber nicht, ob meine Matte da rein passt und da ich im Näh-Wahn bin, habe ich beschlossen, so eine Tasche selbst zu nähen.

Weißen Leinenstoff hatte ich noch. Um für etwas Abwechslung zu sorgen, habe ich ihn mit Simplicol blau gefärbt.

Als Riemen dient ein Regenbogenband, von welchem ich eine ganze Rolle für 50 ct. am Flohmarkt gekauft habe. Und da ich Sternchen so mag, habe ich mit den Schablonen, die ich für die Nähkiste gemacht hatte, noch welche drauf schabloniert.

Jetzt kann die nächste Yogastunde kommen!

0 Kommentare

Der gepimte Pulli

Vor Kurzem habe ich einen echt schicken Pulli bei Bergfreunde entdeckt. Da Studenten sich bekanntlich nicht alles leisten können, habe ich mir überlegt, dass ich auch selbst einen Pulli mit Knöpfen aufhübschen könnte. Zufällig habe ich am Flohmarkt diesen grünen Pulli entdeckt, der sogar die passenden Abnäher am Ausschnitt hat. Ich musste nur noch bunte Knöpfe raussuchen (die ja bekanntlich in jedem Haushalt rumfliegen) und aufnähen. Ich liebe diesen Pulli und würde ihn am liebsten immer trage. :-)

0 Kommentare