Unser Garten 2016- Teil 3

Jetzt, wo der Sommer anscheinend endgültig zu Ende ist, ist es an der Zeit noch ein paar Bilder aus dem Garten zu zeigen.

Seit dem letzten Bericht gibt es nicht viel Neues. Die Auberginen hängen noch und ich traue mich noch nicht, sie zu ernten. Für die Zucchini war es jetzt zum Schluss etwas zu trocken. Da hat der Mehltau zugeschlagen.

Die Kartoffeln haben wir geerntet. Drei Farben! Die waren sehr lecker, sind inzwischen aber auch schon aufgegessen. Und Rote Bete habe ich eingemacht. Wobei es eher Rosa Bete heißen müsste. Es ist eine alte Sorte, die innen Weis-Rosa geringelt ist.

Der Lauch wächst immer noch.

Vor Kurzem hat mich die Lust gepackt, noch etwas im Garten zu machen und da haben wir das Beet direkt am Haus neu bepflanzt. Schade, dass ich keine Vorher-Fotos gemacht habe. Das sieht jetzt richtig ordentlich aus. Wir waren im Hessenpark auf dem Pflanzenmarkt (der übrigens sehr schön ist) und haben winterharten Rosmarin, Thymian, eine mehrjährige Zwiebel und Guten Heinrich gekauft. Letzteren kannte ich auch noch nicht, er hörte sich aber sehr interessant an. Später habe ich noch Petersilie und Liebstöckel dazugesetzt.

mehr lesen 0 Kommentare

Unser Garten 2016- Teil 2

Es ist schon witzig. Obwohl wir dieses Jahr so gut wie gar nichts im Garten machen konnten, haben wir eine super Ernte. Viel besser als im letzten Jahr! Mein Schwiegervater hat Zucchini angepflanzt und die wachsen so wahnsinnig, dass wir kaum wissen, was wir damit anfangen sollen. Das Trollkind wird jetzt erst mal einen Weile von Zucchini-Brei leben müssen. ;-) Das mit den Steckzwiebeln hat toll geklappt und dieses Jahr klappt es auch mit dem Lauch. Die zwei Tomatenpflänzchen hängen voll und wir haben sogar zwei Auberginen zu vermelden. Die Rote Bete sieht auch wieder vielversprechend aus.

Ebenfalls vom Schwiegervater kam eine große Gurke und ich habe es tatsächlich geschafft sie einzukochen!

 

0 Kommentare

Unser Garten 2016- Teil 1

Nach 2,5 Monaten ist der schlimmste Babystress abgeklungen. Das Wetter ist traumhaft und ich fange wieder an, Pläne zu machen. Als aller erstes betrifft das unseren Garten. Langsam kann man es schon fast als "Ländereien" bezeichnen, denn mein Schwiegervater investiert in Land und kauft, was er in die Finger bekommt. Und ich träume immer noch ein wenig vom Selbstversorgen. Nicht komplett. Ein bisschen halt. Mit den Hühnern klappt das ja schon mal sehr gut. Wir haben Zuwachs. Unsere lustige WG besteht nun aus verschiedenen Legehennen (Weiß-, Braun- und Grünleger) unsrer Ente Frida (die inzwischen so gut integriert ist, dass der Hahn sie besteigt), drei Perlhühner und eben unser Hahn Miraculix. Im Moment legen sie alle ganz hervorragend (bis auf den Hahn versteht sich).

Ich kann leider selbst nicht viel im Garten machen.  Unser Trollkind ist ein absolutes Tragetuch-Baby. Tagsüber schläft es nur dort oder in meinem Arm auf der Couch. Der Kinderwagen funktioniert nur, wenn sie wach ist. Mit Tragetuch kann ich mich allerdings kaum bücken,  was die Gartenarbeit unmöglich macht.
 
Glücklicherweise litt Flo in der Elternzeit irgendwann mal an Bewegungsmangel und hat das Beet umgegraben. Vor ein paar Wochen hat er dann Radieschen,  Spinat und Rote Bete ausgesät und Zwiebeln und Lauch gesteckt.  Kartoffeln sind auch einige raus gekommen. Wir haben da wohl letztes Jahr ein paar übersehen.  Umso besser!
Jetzt warten noch Tomaten-, Zucchini-, Gurken- und Auberginenpflänzchen darauf, dass die Eisheiligen vorbei sind. Dann werden sie raus gesetzt. 
mehr lesen 0 Kommentare

Mein Garten im November 2015

Es hat sich hier absolut gar nichts getan. ^^' Es ist alles abgeerntet und ich bin auch eigentlich viel zu sehr mit dem Nestbau beschäftigt, als dass ich an meinen Garten denken würde. Außerdem war es entweder kalt oder nass, oder beides. ;-)

Daher gibt es heute nur ein Bild. Ob ich im Januar noch einen Garten-Beitrag schreibe, weiß ich nicht. Und ob es im nächsten Jahr so regelmäßig weiter geht, kann ich auch noch nicht sagen. Ich würde mir aber sehr wünschen, dass ich es doch schaffe, das ein oder andere im Garten zu machen. Wir werden es sehen. Nächstes Jahr wird auf jeden Fall aufregend! :-)

1 Kommentare

Mein Garten im Oktober 2015

Der Herbst ist nun richtig da. Gestern Morgen hat das Thermometer das erste Mal -1°C angezeigt. Es wird ruhig im Garten.

Ich habe die letzten Chilis und Tomaten geerntet und zum Nachreifen in die Küche gelegt. Außerdem gab es überraschender Weise noch mal richtig viele Himbeeren.

Jetzt muss ich nur noch in den nächsten Tagen endlich mal die Rote Bete und den Rotkohl verarbeiten.

Eine Neuerung gibt es im Hühnerstall. Eine Bekannte hat in ihrem Garten eine Ente (wahrscheinlich ist es eher ein Erpel) gefangen und, nachdem sie sich umgehört hat und niemand das Tier vermisst hat, hat sie uns gefragt, ob wir ihn haben wollen. Flo hat ihn Fridolin getauft. Leider hat es mit der Integration noch nicht so geklappt. Er sitzt meistens alleine im Stall und geht nicht raus. Das ist ein bisschen Schade und wir sind am Überlegen, wie es mit ihm weiter geht.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Garten im September 2015

Es passiert hier nicht mehr viel. Und trotzdem ist es toll, denn jetzt ist Erntezeit! Es gab tatsächlich noch ein paar Zucchini und die violetten Kartoffeln sind der Wahnsinn! So lecker! Die Chilis sind allerdings wahnsinnig scharf. ^^'

Und weil es nicht viel Neues gibt, sind hier einfach noch ein paar Bilder!

0 Kommentare

Mein Garten im August 2015

Der Herbst ist da! Und das freut mich ganz besonders, denn ich mag den Herbst. Heute Morgen war es noch nebelig und die Luft ganz frisch und klar. Er kam gestern schlagartig zum meteorologischen Herbstanfang.

 

 

Viel hat sich hier wieder nicht getan. Der "Megasommer 2015" war hier in Unterfranken besonders trocken und ich kam kaum mit dem Gießen nach. Neu gepflanzt habe ich nichts. Tatsächlich wächst aber gerade die zweite Zucchini, bei der es anscheinend mit der Befruchtung geklappt hat. Ich freu mich auf die Suppe! ;-)

Bei den Hühnern gibt es leider schlechte Nachrichten. Als wir Mitte August noch mal eine Woche unterwegs waren, waren die Raubvögel sehr aktiv und haben zwei Hennen gerissen. Als wir zurückkamen, war der Rest sehr verstört und wollte gar nicht mehr aus dem Stall raus. Der Hahn muss gekämpft haben, ihm fehlt die Hälfte seines Kammes. Glücklicherweise ist es gut verheilt und die Hühner haben sich auch erholt.

Aber wieder zurück zu den schönen Dingen. Heute Morgen ließ sich unser Garteneichhörnchen von mir fotografieren. Es hat dabei zwar schrecklich geschimpft, aber weggesprungen ist es nicht. ^^

mehr lesen 7 Kommentare

Mein Garten im Juli 2015

Eigentlich hat sich gar nicht so viel getan im letzten Monat. Die Pflanzen sind alle etwas gewachsen, aber die extreme Trockenheit macht es mir dieses Jahr schwer. Dabei wollte ich doch so richtig durchstarten!


Also erst mal zu den problematischen Fällen:

Die Zucchini. Wer hätte gedacht, dass man da etwas falsch machen kann. Mein Problem ist, dass von meinen sechs vorgezogenen Pflanzen nur eine die Schnecken im Frühjahr überlebt hat. Das führt dazu, dass bis jetzt, nie weibliche und männliche Blüten gleichzeitig geöffnet waren. Die weiblichen Blüten werden dadurch nicht befruchtet und die Zucchini, die schon da sind (siehe Bild), verschrumpeln und ab fallen. Ich bin dazu übergegangen, sie ganz klein zu ernten. Schmecken auch, aber trotzdem ist es etwas ernüchternd.

Ein anderes Problem, die Hühner betreffend, haben wir gelöst. Nachdem die Krähen wieder weg waren, haben die Hühner angefangen, selbst ihre Eier zu fressen. Ich habe dann etwas recherchiert und es zuerst mal mit der "Senf-Ei-Methode" probiert. Angeblich mögen Hühner keinen Senf und wenn man mit Senf gefüllte (vorher ausgeblasene) Eier ins Nest legt, verlieren sie die Lust auf Eier. Tja, leider nicht. Die Hühner haben sich um das Senfei gekloppt. Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, dass Hühner Heißhunger auf Eier entwickeln, wenn ihnen Kalk fehlt. Also haben wir und im Tier-Fachmarkt informiert und es gibt dort Austernschalen zum Zufüttern. Besonders toll finde ich, dass es die in einem Pfandeimer gibt, der immer nachgefüllt werden kann.

Und siehe da! Wir haben wieder Eier! Die Lösung kann so einfach sein!


Ansonsten wächst alles. Zwar langsam, aber es wächst! ;-) Wildtomaten und Cocktailtomaten konnte ich schon ernten, der Rest braucht noch.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Garten im Juni 2015

Hier bin ich wieder. (Mehr oder weniger) erholt aus dem Urlaub zurück. Fotos folgen, sobald ich sie sortiert habe.

Mein Garten hat meine Abwesenheit gut überstanden. Dank meiner Schwiegereltern und dem regnerischen Wetter.

Kurz vor dem Urlaub konnte ich diesen kleinen Zeitgenossen fotografieren, der plötzlich in meiner Küche war und eine absolute Blütenpracht.

Es ist alles wirklich schön gewachsen und das fällt natürlich noch viel mehr auf, wenn man zwei Wochen nicht da war.


Vor dem Urlaub habe ich noch schnell ein Kohlräbchen geerntet, weil ich Angst hatte, sie sind holzig wenn wir zurückkommen. Die Angst war unbegründet. Sie sind riesig geworden und butterzart.

mehr lesen 0 Kommentare

Neue Trittsteine für den Garten

Ich glaube ich erwähnte bereits, dass man bei uns im Garten viele Fliesen-Bruchstücke findet und dass ich, als Archäologin, sie nicht einfach liegen lassen kann. Irgendwann habe ich mal solche Trittsteine gesehen und dachte mir, dass das ja eine tolle Verwendung für meine Fundstücke wäre. Also habe ich mir Blitz-Beton und eine alte Springform besorgt und los gelegt. Ich habe es etwas anders als in der Anleitung oben gemacht und erst Beton in die Form gegossen und dann schnell dekoriert. Und man muss sich wirklich beeilen. Das Zeug wird schnell fest! Die ersten zwei habe ich mit Fliesen-Stücken dekoriert. Leider ist der Zweite gebrochen. Beim Dritten habe ich Knöpfe eingegossen, die von unserer Hochzeit übrig sind (fragt nicht...). Und beim Vierten habe ich ein Rhabarber-Blatt unten in die Form gelegt. Eigentlich gefällt mir der am besten.

Beim Eingraben muss man sehr vorsichtig sein und schauen, dass unter dem Trittstein eine wirklich gerade Fläche ist. Sonst brechen die Steine beim ersten Betreten.

3 Kommentare

Mein Garten im Mai 2015

Es läuft dieses Jahr alles etwas im Schneckentempo. Grund dafür ist die extreme Trockenheit bei uns. Heute regnet es das erste Mal seit langem Mal wieder richtig.

Die Radieschen habe ich komplett abgeerntet. Wie man sieht, war kaum etwas dran. Eine kleine Gurke konnte ich schon ernten. Sie war sehr lecker!

Durch die Trockenheit haben wir auch extreme Probleme mit Blattläusen. Sogar auf den Brennnesseln sind welche. Trotzdem blüht alles sehr schön.

mehr lesen 0 Kommentare

Die ??? und der Eierdieb

In den letzten Tagen fanden wir immer wieder kaputte Eier außerhalb des Hühnerstalls und wir holten kaum noch Eier aus dem Nest. Irgendetwas holte sie aus dem Stall. Das kommt durchaus vor. Mysteriös wurde es allerdings, als am Dienstag unser Gipsei verschwand. Das Ding ist richtig schwer und ich konnte es nirgendwo finden. Wir tippten also darauf, dass irgendetwas großes die Eier klaut, da das Gipsei nicht so einfach weggeschleppt werden kann. Vielleicht ein Waschbär oder so. Am gleichen Abend bestellten wir eine Wildkamera. Flo hat schon länger damit geliebäugelt und auch ich fand jetzt, dass es nötig war. Zwei Tage und zwei weitere verschwundene Gipseier später war sie da und ich nahm gleich in Betrieb. Leider noch nicht ganz richtig positioniert.

 So konnte ich zwar sehen, dass die Hühner legen und ein Ei nach dem anderen verschwindet, aber wer der Dieb ist, war nicht zu sehen.

Am nächsten Tag waren die Lichtverhältnisse besser und dann hat die Kamera zum richtigen Zeitpunkt ausgelöst!

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Garten im April + Müllfrei Gärtnern

Heute zwei Fliegen mit einer Klappe! ;-) Schon wieder ist ein Monat um und ich nutze die Gelegenheit um zu zeigen, wie man möglichst müllfrei gärtnern kann.

Wenn man sich in Gartenmärkten umschaut, kann man im Moment ganz viele tolle Gemüsepflänzchen kaufen. Spätestens beim Umsetzen im Beet merkt man dann aber, wie viele Plastiktöpfchen man danach übrig hat. Daher ist der erste Tipp: Selbst ziehen. Das erfordert natürlich ein bisschen Geduld, aber man kann damit schon anfangen, wenn es im Garten draußen noch nichts zu tun gibt. Und günstiger ist es auch noch. Für Einsteiger bieten sich Tomaten und Paprika an. Das klappt wirklich gut und auch auf dem Balkon. In manchen Märkten werden Salatpflänzchen auch ohne Topf verkauft. Das ist natürlich sehr praktisch. Oder man tauscht mit anderen Gärtnern Pflanzen, denn meistens zieht man zu viele. ;-)

mehr lesen 2 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- März 2015

Alles blüht und es wird langsam wieder schön im Garten. Es hat sich gelohnt, dass ich immer wieder Blumenzwiebeln eingebuddelt hab!


mehr lesen 0 Kommentare

Gesammelte Werke (mal wieder)

Ich war in den letzten Wochen eher mit dem Garten beschäftigt, aber für ein Paar kleine Projekte hatte ich trotzdem noch Zeit.

In unserem Bad fehlte Grünzeug und da habe ich einen kleinen Blumentopf verschönert (nach dieser Anleitung) und ihn nach dieser Anleitung zum Hängetopf umfunktioniert. Macht sich sehr gut im Bad!

mehr lesen 3 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten: Februar 2015

Man könnte denken, jetzt wo ich wieder ein paar Tage in der Woche auf einer Ausgrabung arbeite und ich den ganzen Tag im Dreck wühle, hätte ich in der Freizeit keine Lust mehr, auch noch im Garten zu werkeln. Lustigerweise ist aber eher das Gegenteil der Fall. Ich habe viel Zeit zum Nachdenken beim Buddeln und so entstehen immer wieder neue Pläne, was noch im Garten fehlt. Man merkt auch deutlich, dass ich mehr Zeit habe, um mich um den Garten zu kümmern und ich genieße das sehr.

So kommt es, dass doch einiges passiert ist. Anfang Februar hat Flo mir ein Frühbeet gebaut. Einen Tag später war es komplett eingeschneit. Meine Rose auf der Terrasse habe ich abgestützt. Das erkennt man auf dem Bild aber leider nur schlecht.

Ich habe noch ein paar Zwiebeln aus dem letzten Jahr geerntet und ich habe angefangen vorzuziehen: Bohnen, Brokkoli, Paprika und Chili. Auf der Fensterbank wächst so einiges Neues. Darunter ist Schnittlauch und Flo's Venusfliegenfalle.

Draußen habe ich heute die ersten Blumen gesehen. :)

Heute habe ich den halben Tag Hecken ausgeschnitten. Im Garten ist schon seit Jahren nichts mehr richtig gemacht worden und alles war sehr zu gewuchert. Jetzt wird es aber langsam!

 

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten: Januar 2015

Ich dachte eigentlich, ich hätte im Januar hier gar nichts zum Schreiben, aber es hat sich doch einiges getan.

Wie ihr seht, haben wir dieses Jahr viel Schnee. Ich wohne hier schon seit fast acht Jahren, aber so oft hat es in einem Winter noch nicht geschneit. Trotzdem trauen sich schon die ersten Schneeglöckchen ans Licht.
Die Hühner sind zwar sehr irritiert vom Schnee, legen dafür aber wieder gut. Ich muss endlich keiner Eier mehr kaufen.
Mir war bei dem Ganzen grau-weiß nach etwas Farbe und daher habe ich ein paar Pflastersteine mit Sprühfarbe lackiert, die ich im Keller gefunden habe. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich drüber laufe. ;-)
Drinnen habe ich mich um meine Zimmerpflanzen gekümmert. Langsam läuft das auch ganz gut. Zum Geburtstag habe ich noch eine Orchidee bekommen. Ich hoffe sie überlebt. ^^'

Und zu guter Letzt kam mein Saatgut von Dreschflegel an. Darunter war auch Meerrettich. Was ich nicht wusste: Er wurde in Form von Wurzelableger geliefert. Die mussten sofort eingepflanzt werden. Ich hoffe er schafft es!

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Dezember

Sooo, nun ist es um, das Jahr in meinem Garten. Aber keine Sorge. Es hat mir viel zu viel Spaß gemacht. Ich werde also weiterhin zeigen, was in meinem Garten wächst.

Im Dezember war das allerdings nicht so viel und daher komme ich heute schon zur Planung für das neue Jahr.

Ich hab da mal etwas vorbereitet. ;)

Soweit der Plan. Mal schauen, ob es auch klappt. Es ist immer ein Glücksspiel. Ich bin im Moment noch in einer Phase, in der ich sehen muss, was in unserem Garten gut wächst. Mais hat 2014 überhaupt nicht geklappt, Spinat war auch nicht so dolle, daher lasse ich das weg und probiere neue Sachen aus.

Saatgut habe ich heute bei Dreschflegel bestellt. Tomaten- und Paprikasamen habe ich letztes Jahr selbst getrocknet. Bin gespannt ob, sie keimen.

Hach, jetzt freue ich mich aber so richtig auf den Frühling!



Hier könnt ihr euch noch mal die Planung vom letzten Jahr anschauen.


Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten - November

Es tut sich nicht mehr viel im Garten. Im November habe ich daher "nur" Feldsalat und Rote Bete geerntet. Beides schmeckte aber ausgezeichnet. Dafür habe ich nun endlich eine Seite des Hühnerstalls fertig gestrichen.

Gestern gab es den ersten Schnee bei uns! Daher wird es im Garten-Dezember-Beitrag vermutlich nur um die Planung für das nächste Jahr gehen. ;-)




Noch ein Hinweis in eigener Sache: Seit vorgestern kann man hier für meine Longshirt (alias Else) abstimmen. Ganz runter scrollen und auf das Herzchen rechts oben bei meiner Else klicken. Jeder hat drei Stimmen, ihr könnt also auch noch anderen ein Herzchen geben. Es sind wirklich viele tolle Pullis und Kleider dabei.


Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Oktober

Es wird langsam ruhig im Garten. Trotzdem habe ich noch einiges im Oktober geerntet: Paprika, eine kleine Zwiebel, Tomaten und Tobinambur. Mit dem Mais hat es leider nicht geklappt. Das werde ich in Zukunft auch lassen. Ich habe mir noch eine kleine Chilipflanze gezogen. Mal schauen, ob da im Winter was draus wird.

Leider haben wir schon wieder zwei Hühner weniger. Ein kleines ist vom Habicht geholt worden und ein großes lag krank im Stall und war am nächsten Tag tot. :( Ich konnte trotzt Recherche nicht herausfinden, was es hatte. Glücklicherweise sind alle anderen noch fit. war also nichts anstrengend. Das Küken, das übrig geblieben ist, ist vermutlich ein Hahn und schon sehr groß und,- ich kann es nicht anders beschreiben-, prächtig. ;) Ich werde ihn demnächst mal fotografieren.

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten - September

Die traurige Nachricht zuerst: Leider muss ich berichten, dass von unseren vier Kükis nur noch zwei übrig sind. Die anderen beiden wurden von Raubvögeln geholt. Bei einem musste ich sogar tatenlos zuschauen. So ist das, wenn man am Waldrand wohnt... :( Die übrigen beiden machen sich allerdings prächtig! Ich bin überzeugt, dass das schwarz-braune ein Hähnchen ist. Namen haben sie immer noch nicht. Wird mal Zeit!

Ich habe auch weiter den Hühnerstall gestrichen. Das mache ich jetzt schon länger, immer mal wieder ein Stückchen. ;-)


Langsam entwickel ich tatsächlich so etwas wie einen grünen Daumen. Die Pflanzen sterben nicht mehr, wenn ich sie nur anschaue. ^^' Die Tomatenpflanzen, auf die ich besonders stolz bin, weil ich sie selbst gezogen habe, geben immer noch eine menge Mini-Tomaten ab. Und der Feldsalat und der Spinat, den ich in den letzten Wochen gesät habe, wächst tatsächlich! Außerdem wachsen jetzt meine Zwiebeln,  die ich letztes Jahr gesät habe ^^'.

Jetzt beginnt aber auch die Sammelzeit! Vor allem Nüsse und Kastanien gibt es dieses Jahr sehr viele, was mich besonders freut. Und ich sehe den Wald ja irgendwie als meinen erweiterten Garten. ;) 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- August

Da ist er, der Herbst... Eigentlich mag ich ihn sehr, aber ich hätte doch gerne ein bisschen mehr Sommer gehabt.

 

Die kleine Kükis wachsen wahnsinnig schnell. Nicht mehr so flauschig, sondern kleine Rebellen! ;-)

Auch die Kartoffeln sind gut gewachsen und wir haben sie vor zwei Wochen geerntet. Ein tolles Gefühl so viele schöne große Knollen auszubuddeln.

Rote Bete habe ich auch schon geerntet. Die waren aber dann kleiner, als sie von oben aussahen, daher habe ich noch drei in der Erde gelassen. Die ersten zwei waren aber sehr lecker. Früher mochte ich Rote Bete gar nicht, aber wenn man Gemüse selbst anbaut, ist das irgendwie etwas anderes.

Jetzt warte ich nur noch auf den Mais, der zwar sehr klein ist, aber Maiskolben trägt. Und heute habe ich Feldsalat gesät. Letztes Jahr ist da aber nichts gekommen (oder es wurde abgefressen, bevor ich es gesehen habe). Mal schauen, ob es dieses Jahr klappt.

Obst haben wir tonnenweise. Vor allem Zwetschgen. Und die mag ich nicht. Ich bleibe beim Gemüse. ;-)

Eine Bauernregel besagt übrigens, dass die Hühner aufhören zu legen, wenn die Pflaumen reif sind. Zu meinem Leid ist das tatsächlich so. Die Hühner sind seit zwei Wochen im Herbst-Modus und es gibt jeden Tag nur noch ein Ei anstatt fünf oder sechs. Radikale Umstellung für unseren Speiseplan und die Kuchenplanung. Aber das ist eben Natur pur...

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Juli

Es hat sich einiges getan in meinem Garten! Fangen wir gleich mit dem wichtigsten an! Wir haben Nachwuchs!!! Berta hat ganz fleißig gebrütet und vor 1,5 Wochen sind vier zuckersüße gesunde Küken geschlüpft die jetzt den Hühnerstall unsicher machen. Ich bin richtig Stolz!

Das Gemüse, das bis jetzt überlebt hat wächst auch sehr gut. Vor Allem die kleinen Tomaten sind Hervorragend und ich habe es sogar geschafft, dass eine Paprika rot geworden ist, nachdem zwei, die noch Grün waren, einfach abgefallen sind.

Der Mais, von dem ich dachte er kommt nicht mehr raus, hat sich jetzt auch an die Oberfläche getraut. Ich weiß allerdings nicht, ob der noch groß wird. Auf den Feldern ist der Mais schon reif...

Die Dicken Bohnen habe ich geerntet und trocknen lassen, aber es ist nur eine Handvoll. Reicht noch nicht für eine Mahlzeit. ;-)

 

Und wir haben ja zur Hochzeit eine Kumquat geschenkt bekommen. Die habe ich abgeerntet und Marmelade draus gemacht. Allerdings habe ich sie noch nicht probiert. Ich werde berichten!

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Juni

Ich habe im Moment kaum Zeit nach dem Garten zu schauen, aber das stört den Garten wenig. ;-) Alles wächst und gedeiht!

Vor Allem vor Beeren und Kirschen können wir uns zur Zeit kaum Retten.

Die Kartoffel haben geblüht und es sind tatsächlich vier Rote-Beete-Pflanzen raus gekommen.

Mais, Karotten und Pastinaken haben es dieses Jahr nicht geschafft. Dafür sehen die dicken Bohnen schon sehr dick aus! ;-)

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Mai

Langsam wächst alles.

  • Bei meiner gekauften Paprika habe ich schon eine Schote geerntet. Sie war zwar noch nicht ganz reif, aber ich habe ein Paprika gebraucht. ;-)
  • Der Tobinambur, den ich in einen großen Topf gesetzt habe, kommt auch raus.
  • Die Tomaten habe ich nach draußen gesetzt.
  • Die Bohnen blühen.
  • Die Kartoffel wachsen hervorragend.
  • Die Rote Bete ist leider größtenteils Opfer von Schnecken geworden. Ein Paar Pflänzchen haben überlebt.
  • Die ersten Walderdbeeren wurden schon verspeißt. *yummy*
  • Und die Großen sind auch bald soweit!

     

     

 

 

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- April

Kirschblüte vor zwei Wochen. Inzwischen blüht der Flieder.
Kirschblüte vor zwei Wochen. Inzwischen blüht der Flieder.

Seit dem letzten Update ist, dank des guten Wetters, doch einiges passiert. Die Tomaten sind ordentlich gewachsen und ich habe mir eine Paprikapflanze besorgt.

Im Beet habe ich Kartoffeln gesetzt und Rote Bete, Karotten, Pastinaken und blaue Lupine aus gesät.

 

In der Küche haben wir jetzt ein kleines schwebendes Kräuterbeet, dass ich zusammen mit meinem Freund nach dieser Anleitung gebaut habe.

 

Den Regen heute finde ich gar nicht so schlimm, denn es war viel zu trocken bei uns in den letzten Wochen.

 

Ich freue mich schon so auf die erste Ernte! Die Erdbeeren blühen schon! :)

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- März

Wäre es letzte Woche nicht so sommerlich gewesen, gäb es hier nicht viel neues zu berichten. Aber bei diesem Traumwetter habe ich viel viel Zeit draussen verbracht.

Vor ein paar Wochen habe ich Samen gekauft. Die ersten Tomatenpflanzen wachsen schon. Die Bohnen habe ich aus Spaß im Topf ausgesäht. Das sie so schnell wachsen, hätte ich nicht gedacht. Daher habe ich sie gestern noch schnell in das Beet umgesetzt, das wir in letzte Woche fleissig umgegraben haben.

Ich freue mich schon so auf die erste Ernte!!! :-)

 

 

 

Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

 

0 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Februar

Ein bisschen grüner ist es hier inzwischen schon geworden. Aber viel gibt es immer noch nicht zu zeigen. Osterglöckchen, Schneeglöckchen und Kresse auf der Fensterbank. ;-)

Daher teile ich mit euch heute meine vorläufige Planung für unser großes Beet:

mehr lesen 1 Kommentare

Ein Jahr in meinem Garten- Januar

Dieses Jahr möchte ich euch jeden Monat meinen Garten zeigen. Letztes Jahr haben wir schon einige tolle Sachen geerntet, aber ich hatte keine gelegenheit darüber zu Bloggen.

 

 

Leider fängt das Jahr mit dem Januar an. Nicht gerade der schönste Monat im Garten. Alles sieht ein bisschen trostlos und schmutzig aus. Daher nutze ich die Gelegenheit um unsere Gartenbewohner vorzustellen: unsere Hühner.

Sie wohnen seit Oktober bei uns (in wechselnder Besetzung ^^' ).

mehr lesen 1 Kommentare